Sonntag, 5. Juni 2016

[Rezension] Star Trek Voyager - Der Beschützer

Buch: Star Trek Voyager - Der Beschützer
Autor: L.A. Graf
Verlag: Heyne
Seitenzahl: 187 Seiten
Form: eBook
Preis: 4,99 Euro
Erscheinungstermin: 25.02.2014
Link zum Buch: *klick*

"Star Trek Voyager - Der Beschützer" wurde mir freundlicher Weise von bloggerportal.de als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Cover
Das Cover zieren Sterne, Planeten und bunter Nebel. Mittig ist das Raumschiff Voyager zu erkennen, gerahmt durch das Logo der Sternenflotte. Am auffälligsten ist der Schriftzug, der das Franchise ankündigt, der Untertitel ist kleiner, fällt jedoch durch seine weiße Farbe stärker in den Blick. Insgesamt ist die Darstellung auf dem Cover sehr passend für einen Science Fiction Roman.

Figuren (Auswahl)
WARNUNG: Die Figurenbeschreibungen enthalten Spoiler!
Kathryn Janeway - Kathryn Janeway ist der Captain des Raumschiffs Voyager. Bei ihrem ersten Auftrag als Captain der Voyager gerät sie mit ihrer Crew in eine Region des Weltalls, die viele tausend Lichtjahre von ihrer Heimat entfernt ist.
Chakotay - Chakotay ist Commander des Raumschiffes, welches Captain Janeway verfolgte. Er gehört zu einer Widerstandsgruppe, die sie der Marquis nennt.
Tuvok - Tuvok, ein Vulkanier und eigentlich Sicherheitsoffizier unter Captain Janeways Kommando unterwanderte den Marquis. Er befindet sich dadurch auf dem Raumer von Chakotey, als sie in den Deltaquadranten geraten.
Thomas Paris - Tom Paris, der Sohn eines Admirals der Sternenflotte, verbüßt eigentlich seine Strafe in einer Strafkolonie in Neuseeland. Captain Janeway nimmt ihn jedoch auf ihrer ersten Mission mit, da sie seine Hilfe benötigt, um die Marquis zu verfolgen.
Harry Kim - Harry Kim, ein junger Fähnrich, tritt unter dem Kommando von Captain Janeway seine erste Mission an. Er wird vom Beschützer entführt und von seiner Crew getrennt.
Der Doktor - Der Doktor ist ein namenloses Hologramm. Da der Arzt der Voyagercrew getötet wurde muss er nun die medizinische Versorgung übernehmen. Er wird als MHN bezeichnet, die Kurzform für medizinisch-holografisches Notfallprogramm.
B´elanna Torres - B´elanna Torres, eine äußerst impulsive Halbklingonin mit großem Talent als Ingenieurin wird vom Beschützer entführt und von ihren Kammeraden getrennt.
Kes - Kes, eine junge Ocampa, wird von der Besatzung der Voyager und den Leuten des Marquis aus den Händen der Kazon befreit. Daraufhin unterstützt sie die Crews bei der Suche nach ihren Kammeraden
Neelix - Neelix, ein Talaxianischer "Händler", bietet seine Unterstützung bei der Suche nach Kim und Torres an, versucht dadurch jedoch nur die Befreiung seiner geliebten Kes zu erreichen.
Der Beschützer - Der Beschützer ist eine Entität, die für eine enorme Katastrophe auf dem Heimatplaneten der Ocampa verantwortlich ist. Um den Geschehnissen Rechnung zu tragen versorgt und beschützt er dieses Volk nun.
Kazon - Die Kazon sind ein außerirdisches Volk. Ihre Sekten beherrschen die Region des Weltalls, in der die Crews der Voyager und des Marquis sich nun befinden.

Inhalt
Auf der Suche nach einem Marquis Raumer fliegt die Voyager in die Badlands und wird von dort in den Deltaquadranten gezogen. Nach einem kurzen und ungewollten Aufenthalt auf einer Raumstation stellen beide Crews fest, dass je ein Mitglied der Besatzung fehlt. So schließen sich Marquis- und Sternenflottencrew zusammen, um ihre Besatzungsmitglieder zu finden. Sie stoßen hierbei auf viele Widrigkeiten, machen sich Feinde, lernen jedoch auch neue Freunde kennen.
Durch eine Entscheidung Captain Janeways wird beiden Crews der schnelle Heimweg versperrt. Somit stellt sich für die Gestrandeten die Frage, wie sie nun nach Hause zurück kehren sollen. "Star Trek Voyager - Der Beschützer" markiert den Auftakt der Odyssee des Raumschiffs Voyager und seiner Besatzung auf dem Weg zurück in die Heimat. Es handelt sich also um einen Roman zu der ersten Doppelfolge der Science Fiction Serie.

Meine Meinung
Ich muss ehrlich sagen, dass dieses Buch mich enttäuscht hat. Ich bin ein großer Star Trek Fan, vor allem das Voyager Franchise hat mir immer gut gefallen. Aber dieses Buch leider nicht. Es mag daran liegen, dass ich durch die Fernsehserie voreingenommen bin. Dennoch, da die Serie die Vorlage für das Buch bildet, finde ich es schade, dass man bei dem Verhalten vieler Charaktere regelmäßig dachte: "Das passt aber so gar nicht zu ihr / ihm" oder "So etwas würde sie / er niemals sagen".  Bei anderen Star Trek Büchern hatte ich dieses Gefühl nicht.
Lesen lässt sich der Roman dennoch flüssig und gut. Er ist also nicht im eigentlichen Sinne schlecht geschrieben, er schreibt nur an dem vorbei, was man von den Figuren kennt, wenn man die Serie gesehen hat. Mir persönlich gefällt es jedoch nicht.

Fazit
Eingefleischten Star Trek (Voyager) Fans kann ich dieses Buch nicht unbedingt empfehlen. Wer die Serie jedoch nicht kennt, der kann wohl durchaus seinen Spaß beim Lesen haben. Dennoch kann ich einfach nicht mehr als 3 Sterne für dieses Werk geben.

Freitag, 25. März 2016

Frohe Feiertage

Hallo miteinander!

Ich wünsche euch ganz tolle Feiertage mit viel Schokolade und bunten Eiern :)

Genießt das lange Osterwochenende!

Beste Grüße :)

Mittwoch, 9. März 2016

[Rezension] Flamme und Harfe

Buch: Flamme und Harfe
Autor: Ruth Nestvold
Verlag: Penhaligon
Seitenzahl:
Form: eBook
Preis: 8,99 Euro
Erscheinungstermin: 11.03.2009
Link zum Buch: *klick*

"Flamme und Harfe" wurde mir freundlicher Weise von bloggerportal.de als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Cover
Eher in dunklen Farbtönen gehalten fällt die mondscheinfarbene Dame auf dem Cover stark ins Auge. Die schöne Isolde, eine der Hauptfiguren des Buches, als helle Frau mit mondscheinfarbenem Haar beschrieben ziert also offensichtlich dieses hübsche Cover. Auf einem Boot fährt sie in die Dunkelheit hinein. So wirkt das Cover auf mich geheimnisvoll.

Figuren (Auswahl)
WARNUNG: Die Figurenbeschreibungen enthalten Spoiler!
Es kommen wesentlich mehr Figuren vor, ich beschränke mich auf wenige Hauptfiguren

Yseult, die Schöne - Yseult, die Schöne ist eine Prinzessin aus Eriu (Irland). Sie verfügt über magische Gaben und ist unsterblich in Drystan von Dumnonia verliebt. Weissagungen sagen ihr ein Schicksal voraus, gegen das sich sich zunächst wehrt. Letzten Endes jedoch versucht sie sich in ihr neues Leben einzufügen und es aktiv zu gestalten.
Yseult, die Weise - Yseult, die Weise, Yseults (der Schönen) Mutter ist eine Königin aus Eriu (Irland). Auch sie verfügt über magische Gaben. Sie versucht ihre Tochter zu schützen, es gelingt ihr jedoch nicht, gegen die ihr prophezeite Zukunft anzukommen.
Brangwyn - Brangwyn ist die Base (Cousine), Yseults, der Schönen. Um ihretwillen willigt diese in ihre Hochzeit mit Marcus ein, um sie aus den Händen des Sohnes des Hochkönigs von Eriu zu befreien, der sie vergewaltigte. Brangwyn ist ihrer Cousine treu ergeben und versucht sie vor Unheil zu bewahren.
Drystan - Drystan, der Sohn des Marcus Cunomorus wird bei einem Kampf schwer verwundet. Er tötete Yseults Onkel und drohte an einer Verletzung aus diesem Kampf zu sterben. Nur die Heilkunst der Yseult(s) aus Eriu vermochte ihn zu retten. So spielte er in Eriu die Rolle des Barden Tandrys und verliebte sich in die schöne Yseult. Auch, nachdem sie an seinen Vater gegeben wurde, kann er sich dieser Liebe nicht erwehren.
Kurvenal - Kurvenal ist Drystans Knappe und sein bester Freund. Er ist Drystan absolut treu ergeben und versucht ihn mit aller Kraft zu beschützen. Er verliebt sich in Brangwyn und umwirbt sie. Gemeinsam versuchen sie Drystan und Yseult zu schützen.
Marcus Cunomorus - Marcus, der König von Dumnonia, ist ein eigennütziger und machthungriger Mensch. Er versucht in allem nur zu seinem Vorteil zu arbeiten und sieht in Yseult nicht mehr als eine schöne Trophäe. Seine Skrupellosigkeit erreicht den Gipfel, als er seinen eigenen Sohn (Drystan) ersticht.

Inhalt
Hinter den Schleiern der Vergangenheit spielt sich die sagenhafte Liebesgeschichte zwischen Tristan und Isolde ab (Hier Drystan und Yseult). In einer Welt, die aus einem Netz aus Krieg, Intrigen und Magie besteht versuchen beide ihr Leben zu führen und ihre Liebe zu leben. Doch einige Widrigkeiten stellen sich beiden in den Weg. Yseult, die schöne, Prinzessin aus Irland, tief verliebt in den Mann, dessen Tod sie schwor, den Mann, der ihren Onkel tötete, Drystan. Geraubt von ihrem Stiefvater und für einen brüchigen Frieden verkauft, versucht sie sich in einer neuen Welt zurecht zu finden. Während Drystan seine Harfe zur Seite legt um seinem Vetter Arthur im Kriege beizustehen und die schöne Yseult zu vergessen. Doch ganz gelingt es beiden nicht, ihre Liebe stirbt nicht unter all den Widrigkeiten, sondern treibt sie immer mehr einander zu, wenngleich Yseult nun die Frau des Marcus Conumorus ist, Drystans machthungrigem und intriganten Vater. Und so bewegen sich die beiden Liebenden durch ein Gespinst aus Lügen, Liebe, Leidenschaft, Intrige, Verrat und Krieg auf ein Ende zu. Wie wird es für beide ausgehen?

Meine Meinung
Eine der großen Liebesgeschichten der europäischen Mythologie, angemessen erzählt. Diese Geschichte lebt nicht von schneller Handlung, sondern von der epischen Breite, mit der sie erzählt wird. Man folgt Drystan und Yseult durch Glück und Leid und man hofft und bangt mit ihnen. Stellenweise wurde es jedoch etwas zu lang und ich hatte das Bedürfnis manche Seite, die sich mit Kriegsplanung und diesbezüglichen Gesprächen zwischen Arthur und seinen Getreuen befasste einfach zu überschlagen. Aber dies waren nur wenige Seiten. Insgesamt habe ich diese Geschichte gern gelesen. Vor allem die ersten 200 Seiten habe ich nahezu verschlungen. Doch danach wird einem das Herz gleich schwer, wenn sich die Liebe zwischen Drystan und Yseult verkompliziert und kein Problem zwischen ihnen gelöst werden kann, ohne, dass gleich ein neues entsteht. Um es gleich zu sagen, wer hier ein typisches Happy End sucht, der wird vergebens suchen. Dennoch finde ich, für Fans solcher Sagen und Mythen ist dieses Buch durchaus lesenswert. Ein angenehmer Schreibstil macht das Lesen zum Genuss. Fans von Marion Zimmer Bradleys "Die Nebel von Avalon" werden bei den Anspielungen auf die Arthus Legende jedoch ins Grübeln geraten: War das wirklich so, oder trügt mich die Erinnerung?

Fazit
Insgesamt ein absolut lesenswertes Werk, welches die berühmte Liebesgeschichte von Tristan und Isolde angemessen und vor allem angenehm lesbar wieder gibt. Mir persönlich waren lediglich einige wenige Stellen zu langatmig ausgeführt. Für Fans dieser Fantasykategorie eine Empfehlung mit 4 Sternen.

[TAG] Literatur-Tag

Danke liebe Jeanne, dass du mich getaggt hast. Ich nehme sehr gern an diesem wundervollen Literatur-Tag teil. Viel Spaß bei diesem netten Frage-Antwort Spiel :)

Jeannes Literatur-Tag findet ihr übrigens hier: *klick*

  1. Hardcover oder Taschenbuch?
    Ich lese beides gern. Hardcover ist natürlich edler und liegt oft angenehmer in der Hand. Dagegen hat ein Taschenbuch den deutlichen Taschenbuch – Preisvorteil. Vor allem kann man bei Taschenbuchwochen da gerne mal ein Schnäppchen landen. Neuerscheinungen sind allerdings in der Regel zunächst als Hardcover verfügbar. Wenn ich ein Buch unbedingt ganz ganz dringend brauche, dann gebe ich auch mehr Geld dafür aus.
  1. Amazon oder Buchhandlung?
    Wenn ich ein Buch suche, da ich eh im Internet bestelle (vor allem für die Uni), habe ich bisher auch bei Amazon bestellt. Manchmal sind Bücher nicht in der Buchhandlung vorrätig. Allerdings ärgere ich mich sehr über den Amazon-Hermes-Versand. Das funktioniert für mich so gar nicht. Außerdem ist es meiner Meinung nach gut regionale Buchhändler zu unterstützen indem man dort einkauft. Also werde ich das in Zukunft tun und lieber auf Bücher warten.
  1. Lesezeichen oder Eselsohr?
    Buchseiten absichtlich zerknicken ist absolute Sünde. DEFINITIV Lesezeichen! Da gibt es bei mir kein Pardon. Bücher sind mir heilig!
  1. Ordnen nach Titel/Autor oder ungeordnet?
    Kommt drauf an. Mein Blog ist geordnet nach Autor, mein Regal ist ungeordnet. Ich stelle manchmal einfach hübsche Buchrücken zueinander, so wie es mir einfach gefällt :) Für mich selbst behalte ich trotzdem den Überblick, wo meine Bücher sind, für jemand fremdes dürfte es allerdings ein ziemliches Chaos sein...
  1. Behalten, wegwerfen oder verkaufen?
    Ich bringe es nicht über mich meine geliebten Bücher weg zu werfen oder zu verkaufen. Ich behalte sie. Manche lese ich auch immer wieder. Ich liebe meine Bücher zu sehr, um sie weg zu geben!!
  1. Schutzumschlag behalten oder wegwerfen?
    Beim Lesen kommt der Umschlag weg, im Regal ist er aber in der Regel um das Buch. Also, wir reden hier schon von dem Umschlag um Hardcover, gell? Ich finde den abnehmbaren Umschlag hübscher als das in der Regel einfarbige Cover.
  1. Mit oder ohne Schutzumschlag lesen?
    Hab ich ja schon vorweg genommen. Ich lese ohne den Umschlag, beim Lesen stört er mich dann doch. :( Aber hübsch ist er!
  1. Kurzgeschichten oder Romane?
    Wenn ich mal so darüber nachdenke: Ich lese für gewöhnlich Romane. Aber ich schreibe Kurzgeschichten. Irgendwie fallen mir nur Romane in die Hand... Oft mehrbändige... Aber ich habe nichts gegen Kurzgeschichten: Her damit!
  1. Aufhören, wenn man müde ist oder wenn das Kapitel zu Ende ist?
    Gar nicht aufhören, wenn das Buch gut ist!! Oh ich muss dringend an meiner Disziplin arbeiten. Nur noch das eine Kapitel!! Oh, … doch noch ein bisschen... Aber in der Regel höre ich am liebsten nach einem Kapitel auf zu lesen. Sofern das Buch natürlich in Kapitel unterteilt ist...
  1. Die Nacht war dunkel und stürmisch oder Es war einmal?
    Die Nacht war dunkel und stürmisch, das klingt für mich viel geheimnisvoller. Also eher ersteres :)
  1. Kaufen oder Leihen?
    Oh nein, mein Tick wurde entdeckt! KAUFEN. MEINS.... Ja... Bücher besitzen, die ich mag, das ist wohl ein richtiger Tick von mir...
  1. Neu oder gebraucht?
    Neu, gebraucht, runter gesetzt. Hauptsache das Buch wird von mir geliebt!
  1. Kaufentscheidung: Bestsellerliste, Rezension, Empfehlung oder Stöbern?
    Mh, es ist die Mischung. Beim Störbern muss mir das Cover ins Auge springen und der Klappentext gefallen. Ansonsten schaue ich mir natürlich auch Rezensionen an oder lese Empfehlungen von Freunden. Nach der Bestsellerliste gehe ich allerdings nicht unbedingt...
  1. Abgeschlossenes Ende oder Cliffhanger?
    Ich HASSE Cliffhanger! Das Ende darf durchaus etwas offen sein, aber ein richtiger Cliffhanger, das ist schrecklich für mich... Es ist eine Kunst einen Band so zu beenden, dass er zufrieden stellend ist, ohne einen Cliffhanger zu haben.
  1. Morgens, mittags, abends oder nachts lesen?
    Ehm... am liebsten immer? Es ist viel eher die Frage, wann man Zeit hat, gell? Also im Studium war es schön den ganzen Tag schmökernd auf der Couch zu hängen. Jetzt, mit dem Vorbereitungsdienst, der auf mich wartet, weiß ich nicht, ob es nicht nur abends ein wenig Zeit zum Lesen geben wird. Aber die Nacht werde ich definitiv für meinen Schlaf brauchen.
  1. Einzelband oder Serie?
    Das ist mir recht egal, es hat beides Vorzüge. Ein Einzelband ist nach einem Band schon vorbei. Allerdings muss man da nicht darauf warten, dass der Folgeband endlich erscheint. Allgemein ist Lesen einfach schön!
  1. Lieblingsreihe?
    Da gibt es soooo viele schöne, ich glaube ich habe keine Lieblingsreihe. Ich mag Eragon, die Edelstein Reihe, die Tryll Reihe,...
  1. Lieblingsbuch, das keiner kennt?
    Mh. Eines, das keiner kennt? Ich glaub das hab ich nicht. Vor allem liebe ich eigentlich alle meiner Bücher!
  1. Lieblingsbuch vom letzten Jahr?
    Uff.... Was hab ich alles gelesen? Mh... Ich glaube es war „Die Tochter der Tryll“.
  1. Welches Buch liest du derzeit?
    Flamme und Harfe von Ruth Nestvold. (Naja, heute frisch ausgelesen...)
  1. Absolutes Lieblingsbuch aller Zeiten?
    Das gibt es nicht. Dafür gibt es viel zu viele wundervolle Bücher.
  1. Lieblingsautor?
    Lieblingsautor? Nein, ich probiere viel Neues aus und es gibt viele Menschen, die wundervoll schreiben können. Da schaue ich gar nicht so sehr auf den Autor, mehr auf das Thema :)

Ich hoffe ihr hattet Spaß :)
Ganz liebe Grüße,
Jasmin

PS: Ich tagge niemanden :( Ich hab noch nicht so viele Bekannte unter den Bloggern, die ich taggen könnte. Und die liebe Jeanne kann ich ja schlecht noch mal taggen ;)

Mittwoch, 17. Februar 2016

Neue Posts

Hallo ihr Lieben,

wie ihr sicher bemerkt habt: Es hat heute keine Rezension gegeben. Es tut mir wirklich sehr leid... Aber leider habe ich im Moment ziemlich viel um die Ohren und komme mit dem Lesen einfach nicht nach. Und ich verfasse keine Rezensionen von lediglich überflogenen Büchern. Ich möchte euch vernünftige und ehrliche Rezensionen anbieten. Und das gelingt mir zur Zeit leider nicht in der Regelmäßigkeit, die mir vorschwebt. Ich werde versuchen weiterhin wöchentliche Rezensionen heraus zu bringen, wenngleich ich nicht immer den Mittwoch als Termin einzuhalten schaffen werde.

Meine nächste Rezension schreibe ich über das Buch "Flamme und Harfe". In etwas über 200 Seiten könnt ihr euch darauf freuen!

So long...

eure Jasmin

Mittwoch, 10. Februar 2016

[Rezension] Falling Kingdoms - Brennende Schwerter

Buch: Falling Kingdoms - Brennende Schwerter
Autor: Morgan Rhodes
Verlag: Goldmann
Seitenzahl:  354 Seiten
Form: eBook
Preis: 8,99 Euro
Erscheinungstermin: 17.06.2014 (deutsch)
Link zum Buch: *klick*

"Falling Kingdoms - Brennende Schwerter" wurde mir freundlicher Weise von bloggerportal.de als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Anmerkung: Es handelt sich um eine neue Auflage mit einem neuen Cover!

Klappentext
Dunkle Zeiten sind angebrochen im Reich des Westes. Mit einer blutigen Schlacht hat Tyrann Gaius, König von Limeros, die angrenzenden Königreiche Auranos und Paelsia unter seine Schreckensherrschaft gebracht. Für die junge Cleo, Thronfolgerin von Auranos, scheint die Lage aussichtslos. Während ihr Volk erbarmungslos unterdrückt wird, ist sie eine Gefangene in ihrem eigenen Palast und wird zur Verlobung mit Manus, Gaius´ kaltherzigen Sohn, gezwungen. Doch in Cleo wächst Hoffnung, denn in ihrem früheren Feind Jonas von Paelsia findet sie unerwartet einen Verbündeten. Gemeinsam fassen sie einen gefährlichen Plan: König Gaius zu töten und die Freiheit zurückzuerobern... (bücher.de)

Cover
Das Cover zeigt eine leuchtende Sonne auf rotem Hintergrund. Vor dem scheinbar brennenden Himmel erkennt man Berge, oder gar eine Stadt, die in Nebel gehüllt ist? Passend zum Titel prangt ein Schwert auf dem Cover. Das Cover wirkt auf mich sehr interessant. Es gefällt mir wesentlich besser als das ursprüngliche Cover, das ein weibliches Gesicht zeigt. Sehr stimmig und passend zur Geschichte.

Figuren (Auswahl)

WARNUNG: Die Figurenbeschreibungen enthalten Spoiler!
Cleiona Bellos - Cleo, die einzige Überlebende des auranischen Königshauses ist gefangen in ihrem eigenen Palast. Gezwungen zu einer Ehe mit dem kaltherzigen und ihr verhassten Prinz Magnus versucht sie dennoch die Hoffnung zu behalten und das Beste aus ihrer Lage zu machen. In den Büchern der Palastbibliothek versucht sie etwas über die Magie zu erfahren, die ihr helfen soll ihr Königreich zurück zu gewinnen.
Aron Lagaris - Aron, der einstige Verlobte Cleionas, versucht sich bei dem neuen König einzuschmeicheln. Seine Unsicherheit ertränkt er durch Unmengen von Wein. Auf Befehl des Königs tötet er Königin Alteha. Als ihr Sohn Magnus dies jedoch erfährt, tötet er Aron.
Nicolo (Nic) Cassian - Nic, der beste Freund Cleos, ist unwilliges Mitglied der limeranischen Palastwache. Er ist verliebt in die auranische Prinzessin, die seine Liebe jedoch nicht erwidert. Er versucht Cleo zu beschützen, bleibt dabei jedoch häufig machtlos und wütend zurück
Mira Cassian - Mira, de Schwester von Nic und Cleos beste Freundin pflegt Prinzessin Lucia, die aus einem seltsamen Schlaf nicht aufwacht. Als sie zufällig im Raum ist, während der König etwas mit seinem Sohn bespricht tötet dieser Mira, da er sie für eine Spionin hält.
Jonas Agallon -  Jonas, der Cleo einst hasste, führt nun die paelsianischen Rebellen an. Er verteidigt Cleo gegen die anderen Rebellen, denn er glaubt nicht, dass sie gemeinsame Sache mit den Limeranern macht, um ihr eigenes schönes Leben zu retten. Letztlich ist er sich über seine Gefühle für Cleiona nicht mehr ganz sicher. Hasst er sie noch, oder ist er vielleicht in sie verliebt?
Brion Radenos - Brion, der beste Freund Jonas´ist sein Stellvertreter. Gemeinsam lehnen sich Brion und Jonas gegen die Schreckensherrschaft von König Gaius auf. Bei dem Versuch Waffen zu stehlen gerät er jedoch in Gefangenschaft und wird von Aron getötet.
Lysandra Barbas - Lysandra Barbas, ein paelsianisches Mädchen und eine erstaunliche Bogenschützin, schließt sich Jonas Rebellengruppe an. Sie ist voller Tatendrang und drängt auf einen Angriff. Sie ist voller Hass für die limeranischen Eroberer, die ihr Dorf verwüstet und ihre Freunde und Familie töteten.
Gregor Barbas - Gregor Barbas, der Bruder Lysandras, versucht einen Anschlag auf Prinz Magnus und wird dabei gefangen genommen, da er von einer Wächterin spricht, die ihn im Traum besuchte um ihm Hoffnung zu geben.
Magnus Damora - Magnus, der limeranische Prinz, fügt sich in die Entscheidungen seines Vaters. Er weiß, dass es keinen Sinn hat sich gegen diesen brutalen Mann aufzulehnen. Dennoch entbrennt Hass auf seinen Vater in ihm, nachdem er erfahren hat, dass er den Tod seiner Muter befohlen hat. Häufig merkt man seine Unsicherheit, die er hinter einer eiskalten Maske zu verbergen sucht.
Lucia Damora - Lucia, die angenommene Tochter des Königs und prophezeite Magierin aller vier Elementia wird nach und nach von ihrer Magie verschlungen. Nachdem sie endlich erwacht ist, bemerkt die junge, eigentlich freundliche Frau eine gewalttätige Neigung, die sie ihrer Magie zuschreibt.
Gaius Damora - Gaius, König von ganz Mytica (Limeros, Auranos und Paelsia) strebt nach der Macht der Elementia. Geleitet wird er dabei von der geheimnisvollen Wächterin Melenia, die ihn in seinen Träumen besucht. Grausam und brutal auf der einen Seite, was er Cleiona ebenso spüren lässt, wie die Bewohner von Paelsia. Auf der anderen Seite jedoch ein charismatischer Redner, der das auranische Volk für sich gewinnt.
Althea Damora - Althea, Königin von Limeros, sucht Rat bei einer Hexe. Diese weissagt, dass Lucia von ihren magischen Kräften verschlungen wird. Dies versucht die Königin durch einen Schlaftrank zu verhindern. Da König Gaius Lucia bracht befielt er jedoch ihre Ermordung.
Alexius - Alexius, einer der Wächter, besucht Lucia im Traum. Als er sich jedoch in sie verliebt entzieht Melenia ihm seine Kräfte, um zu verhindern, dass er ihr das Leben rettet.
Phaedra - Phaedra, eine junge Wächterin, hat einiges für den Rebellen Jonas übrig. Sie begleitet ihn ständig in ihrer Valkengestalt und rettet ihm sein Leben, als ein Schwert ihn durchbohrt. Nicht nur verliert sie dadurch ihre Möglichkeit in das Heiligtum zurück zu kehren, auch verliert sie ihr Leben, denn in der Welt der Menschen wird sie von ihrem verbannten Bruder getötet.
Melenia - Melenia, eine geheimnisvolle Wächterin, leitet den König im Traum. Sie ist auf der Suche nach den Elementia und der Weg dort hin führt über Blut und Tod. Sie bleibt trotzd allem geheimnisvoll und undurchschaubar.
Ashur Cortas - Prinz von Kraeshia, der zur Hochzeit von Cleiona und Magnus angereist ist. Er wirkt undurchschaubar und scheint auf der Suche nach der Magie der Elementia.

Inhalt
Cleiona sucht verzweifelt nach einem Weg die Elementia zu finden, um ihren Thron zurück zu erobern. Doch bleibt sie bis dahin machtlos und der Grausamkeit König Gaius´ausgesetzt. Während ihrer Hochzeitsreise durch die drei Länder Myticas, versucht sie mehr über diese Magie heraus zu finden und stößt dabei auf ein steinernes Zahnrad. Die Rebellen versuchen währenddessen dem limeranischen Königshaus zu schaden, scheitern jedoch bei zwei Angriffen spektakulär. Der letzte Angriff endet in Flammen und Blut. Hat König Gauis letztendlich tatsächlich gewonnen? Oder kann es Cleiona gelingen die Lage noch zu retten, indem sie die limeranische Prinzessin Lucia auf ihre Seite zieht?

Meine Meinung
Ein Buch, dass mich an so vielen Stellen frustriert hat. Aber nicht auf unangenehme Weise. Ich habe so oft gedacht "Nein, bitte nicht.". Manchmal leider doch, aber manchmal gab es wundervolle Wendungen. Und das Ende lässt mich erneut frustriert zurück, frustriert, nicht weiter lesen zu können. Es hat mir großen Spaß gemacht Cleiona und Jonas durch ihre Welt zu begleiten. Und obwohl ich zu viele sterbende Figuren in Büchern normalerweise nicht mag: Ich habe dieses Buch trotzdem verschlungen! Es hat sich absolut angenehm lesen lassen, für mich gab es keine Längen und ich habe nie das Bedürfnis verspürt Seiten oder gar Passagen zu überspringen, wie bei manchen anderen Büchern. Einfach ein Buch, das mich absolut gefesselt hat!

Fazit
Für Fans von Fantasy und Magie, spannenden Büchern,.. eine absolute Leseempfehlung. Falling Kingdoms ist bisher eine Reihe, die mich absolut fesselt. Mit großer Spannung und Hoffnung erwarte ich den dritten Band. Ich vergebe volle 5 Sterne!

Mittwoch, 3. Februar 2016

[Rezension] Der Wächter der Lüge

Buch: Der Wächter der Lüge
Autor: Sam Bowring
Verlag: blanvalet
Seitenzahl: 263 Seiten
Form: eBook (epub)
Preis: 8,99 €
Erscheinungstermin (deutsch): 17.06.2014
Link zum Buch: *klick*

Der Wächter der Lüge wurde mir freundlicher Weise von bloggerportal.de als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Klappentext
Er muss sich entscheiden: Macht oder Ehre...
Der alternde Schwertkämpfer Rostigan muss den Wächtern, seinen ehemaligen Gefährten, entgegentreten, um das Land zu heilen. Doch zunächst steht ihm eine gnadenlose Armee unter dem Befehl eines Wahnsinnigen gegenüber, und er muss einen alten Freund, den er einst verriet, dazu bringen, ihm erneut zu vertrauen. Rostigan bleibt nur eine Möglichkeit. Er muss erneut Verrat begehen, seinen heiligsten Eid brechen und Mächte zum Leben erwecken, die er nicht kontrollieren kann. (Quelle: bücher.de)

Cover
Vorwiegend in Grautönen gehalten fällt besonders die rote Spur auf, die sich durch das Wasser zieht. Ich nehme an der abgebildete Mann soll Rostigan darstellen, den Wächter und Herrn der Lügen. Doch auch nach Lektüre des Buches fällt es mir schwer einen größeren Zusammenhang zwischen Cover und Inhalt zu erkennen...

Figuren 

WARNUNG: Die Figurenbeschreibungen enthalten Spoiler!

Rostigan - Rostigan Schädelspalter bricht erneut auf um gegen die Entflochtenen zu kämpfen. Ihn begleitet seine Geliebte und Bardin Tarzi, vor der er seine Vergangenheit als Karrak zu verbergen versucht. Auf dem Weg in die Schlacht muss er mehrfach seine Gabe einsetzen Lügen in den Köpfen der Menschen einzupflanzen, dabei hatte er sich geschworen diese nie wieder einzusetzen. Doch auch die geerbten Fähigkeiten der Diebin muss er einsetzen um die Welt zu retten. Doch dies verschlimmert die Wunde der großen Magie , die hoch am Himmel schwelt nur weiter.
Tarzi - Tarzi ist erzürnt über das Verhalten Rostigans. Sie ist sich sicher, dass ihr Geliebter Geheimnisse vor ihr hütet. Dennoch bemüht sie sich weiterhin Rostigan, ebenso wie den Kampf um das Schicksal der Welt Aorn tatkräftig zu unterstützen.
Regret - Der wahnsinnige Herrscher des Tals des Friedens erschuf einst die Entflochtenen, Wesen ohne Gefühle, die nur ihren Trieben folgen. Er riss ein großes Loch in das Gefüge der großen Magie, indem er Fäden aus ihr heraus riss. Diese gingen auf die Wächter über, als sie ihn in einem letzten Kampf besiegten. Seit nunmehr 300 Jahren ist der Herr der Tränen, Regret, tot, doch die Nachwehen seiner Taten halten immer noch die Welt in Atem.
Yalena - Yalena ist sehr bemüht die Wunde, die am Himmel schwelt zu heilen und die Welt zu retten, selbst wenn sie dafür ihre Fäden der großen Magie zurück geben muss. Mit aller Kraft kämpft sie dafür die Welt Aorn vor dem Untergang zu retten und ist dafür sogar breit sich mit alten Feinden zu verbünden.
Forger - Nicht ganz vertraut Forger seinem alten Freund, der sich nun Rostigan nennt, denn er wähnt Verrat. Er stellt sich gegen seine alten Kammeraden, verliert jedoch den Kampf und gibt seine Fäden an die Große Magie zurück.
Mergan - Nach 300 Jahren der Gefangenschaft im Grabmahl Regrets wahnsinnig geworden gibt sich Mergan als Regret, der Herrscher über die Entflochtenen aus und Marschiert gegen seine einstigen Freunde. Nach einem harten Kampf wird er jedoch gezwungen seine Fäden an die große Magie zurück zu geben, was ihn von seinem Wahnsinn heilt.
Salarkis - Salarkis Reise führt ihn zum Turm Regrets, wo die Wunde in der großen Magie über ihm schwehlt. Etwas mächtiges ergreift ihn, lässt ihn bewusstlos zu Boden sinken und nimmt ihm seine Gaben. Als er erwacht ist er wieder die Person, die er vor dem Erbe war, welches Regret den Wächtern hinterließ. Gefangen, denn umgeben von Entflochtenen, muss er ausharren und hoffen, von den anderen Wächtern gerettet zu werden.
Jandryn - Der Hauptmann der Wache, Jandryn, ein junger Adeliger ist der Priesterin Jalena verfallen. Er ist sehr eifersüchtig auf Rostigan, denn er wähnt eine Verbindung zwischen ihm und der Priesterin. Obwohl er offenbar in sie verliebt ist, hält er sich mit öffentlichen Liebesbekundungen sehr zurück und ist stets besorgt um Yalenas guten Ruf.
Lopollo - Obwohl Lopollo an einem Giftanschlag auf König Braston beteiligt war, der Lopollo nach seinem Wiedererwachen den Thron streitig machte, wird er als alter und neuer König von Althala eingesetzt, doch nur unter der Bedingung sich an die "Ratschläge" der Priesterin Yalena zu halten.

Inhalt
Rostigan, ehemals als Karrak bekannt, und Jalena, die Priesterin der Stürme versuchen die Wunde zu heilen, die der einstige Herr der Tränen in die große Magie gerissen hat. Auf ihrem Weg begegnen sie vielen Schwierigkeiten, alten Freunden, die zu Feinden geworden sind und alten Feinden, die vielleicht nun Freunde sind. Gemeinsam mit einem Heer marschieren sie zur letzten Schlacht. Doch es bleibt fraglich, ob die Rettung der Welt gelingt.

Meine Meinung
Da mich das Ende des ersten Bandes recht unbefriedigt zurück lies beschloss ich auch den zweiten Band zu lesen. Doch was mich bereits am ersten Band störte, die große Brutalität, wird in diesem Band nicht weniger. Wenngleich mir der Schreibstil durchaus zugesagt hat, insgesamt hat mir das Buch nur mäßig gefallen. Auch das Ende dieses Buches war für mich nicht sehr befriedigend. Mit Andeutungen ließ es mich eher in der Luft hängend zurück. Auch ist es nicht das klassische Happy End, das ich für gewöhnlich schätze. Dazu muss man sagen, dass es jedoch durchaus konsequent ist und zur Konzeption der Figuren passt. Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten, um euch den Lesespaß nicht zu verderben.

Fazit
Leider konnte mich nur wenig an diesem Buch begeistern, abgesehen von dem Schreibstil. Das Ende war auch nur bedingt nach meinem Geschmack, jedoch konsequent und für die Konzeption der Figuren passend. Daher möchte ich diesem Buch insgesamt 3 von 5 Sternen geben.